Alle Artikel in der Kategorie “Allgemein

aufkommen von kautschukbaeumen (c) timberfarm
Kommentare 0

Geschichte des Naturkautschuks

Zu Zeiten der Mayas wurde erstmals Kautschuk, respektive Latex erwähnt. Latexmilch, welche die Pflanze vor Pilzbefall schützt und bei verletzten Stellen abdichtet, wurde damals in der Verwendung bei Stoffen eingesetzt. Nach der Trockungszeit, sorgte der Latex für ein wasserfestes Material.

1839 kam es zu einem ersten Durchbruch durch Charles Goodyear. Offenbar fiel ihm eine Kautschuk-Schwefel Mischung auf eine heiße Herdplatte und verwandelte sich in eine dauerhafte, elastische Masse, welche ihre Form behielt und temperaturresistent war.

Erst rund 50 Jahre später gelang der Naturkautschuk zur industriellen Bedeutung. John Boys Dunlop erfand 1888 den Luftreifen, woraus sich dann die Reifenindustrie entwickelte, welche schon bald einen immensen Bedarf an Naturkautschuk hatte.

Bis zu diesem Zeitpunkt stammte der Naturkautschuk aus dem amazonischen Regenwald im Norden Brasiliens. Zu einem Riesenboom kam es in der Gegend um Manaus.
Die Ernte von Kautschuk im dichten Regenwald – wo zwischen den einzelnen Kautschukbäumen große Distanzen im unwegsamen Dickicht lagen – zur Deckung der riesigen weltweiten Nachfrage erwies sich zunehmend als schwierig. So wurde versucht, den Kautschukbaum in einfach zu bewirtschaftete Plantagen zu kultivieren.
In Brasilien geling dies jedoch einige Zeit nicht, da Pilzbefall die Plantagen regelmäßig vernichtete.
In Südostasien hatte die Entwicklung von Kautschukplantagen mehr Erfolg. Der Engländer Herny Wickham schmuggelte 70.000 Kautschuksamen aus Brasilien nach Ceylon (Sri Lanka) und hatte damit den Vormarsch der Kautschukproduktion in Südostasien eingeleitet.

Durch Forschung und Entwicklung wurden in den letzten hundert Jahren Kautschukbaumsorten gezüchtet, welche auf der einen Seite resistent gegen Pilz- und Krankheitsbefall sind, aber auch überdurchschnittliche Kautschuk- und Kautschukholzerträge liefern.
Rund um den Äquator wird Kautschuk heute in einer Bandbreite von plus/minus 15 Grad erfolgreich angepflanzt. Ein Großteil kommt immer noch aus den südostasiatischen Ländern wie Thailand, Malaysia oder Indonesien. Jedoch nimmt der Naturkautschuk aus den lateinamerikanischen Ländern wie Brasilien, Guatemala und natürlich Panama zu.

blaetter von kautschukbaum (c) timberfarm
Kommentare 0

Sicherheit wird großgeschrieben

In Kautschuk investieren – und dabei Rendite schaffen. Das ist der Ansatz unserer Timberfarm GmbH, mit der wir uns auf den Anbau und Vertrieb von Kautschuk spezialisiert hat. Warum Kautschuk? – Der Rohstoff ist Hauptbestandteil von Gummi und daher ein wichtiger Teil in der Produktion von Reifen. Reifen werden weltweit kontinuierlich nachgefragt, zusätzlich kann aus dem Kautschukbaum nicht nur Latex, sondern selbstverständlich auch Holz gewonnen werden. Haupt- und Nebenprodukte finden einen konstanten Absatz, weshalb sich eine Investition auch langfristig lohnt.

Anna M. aus Neustadt bei Coburg vergibt für unser Unternehmen auf der Plattform trustedshps.de deshalb die Bestnote: „Wenn sie mich fragen, gebe ich ihnen nach meinen persönlichen Erfahrungen die ich bis zum Moment habe, nur die Bestnote, weil Sicherheit hier großgeschrieben wird. Was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist leider. Ich kann nur sagen: Weiter so.“ Leider ist die umfassende Kundenaufklärung heute bei vielen Anbietern tatsächlich nicht mehr selbstverständlich – umso mehr legen wir darauf Wert und handeln immer gemäß unseren Grundsätzen: Sicherheit, Transparenz, ökologisch und ökonomisch sinnvolles Handeln.

kautschukbaeume vor der ernte (c) timberfarm
Kommentare 0

Langfristige Kundenbindung aufgrund kompetenter Beratung und gutem Service

Kautschuk klingt für viele meist nicht sofort nach einer nachvollziehbaren Investitionsgrundlage. Doch unsere Mitarbeiter von Timberfarm sind seit Jahrzehnten im Kautschukindustriegeschäft tätig. Aus dem Kautschukbaum wird Latex gewonnen, der Rohstoff, der vor allem für die Herstellung von Reifen verwendet wird. Vor allem im asiatischen Raum wächst die Nachfrage nach Reifen kontinuierlich, daher ist der nachwachsende Rohstoff Kautschuk in der Tat eine äußerst sinnvolle Investition. Damit Sie diese auch ohne Zweifel eingehen können, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite – bei uns erhalten Sie alle Informationen, die Sie brauchen. Dabei können Sie sich auf unsere Berater immer voll und ganz verlassen.

Unser langjähriger Kunde Andreas M. aus Bad Brückenau lobt auf trustedshops.de so das „partnerschaftliche und freundliche Auftreten“ unserer Mitarbeiter und fühlt sich „gut beraten und betreut“, sowohl durch den telefonischen Service als auch durch die Informationen auf unseren weiteren Kanälen wie dem Newsletter oder auf unserer Internetpräsenz.